Über uns

Unsere Vereinsgeschichte

Hier finden Sie historische Dokumente unserer Sangesbrüder, in deren Fußstapfen wir heute treten.

  • mgv_historie_20110131_1313456337

Eine Kurzdokumentation im Zeitraffer

2010

Ab 1. Januar 2010 tritt Herr Wolfgang Sieber in die Fußstapfen seines Vaters und übernimmt die Chorleitung beim MGV Frohsinn. Dieser konnte über 20 neue, zumeist junge Sänger für den Verein gewinnen. Ebenfalls Anfang 2010 wurde der Projektchor „Frohsinn light“ ins Leben gerufen, der sich aus rund 40 Sängern zusammensetzt. Der Projektchor widmet sich vor allem moderner Chorliteratur. Insgesamt gehören dem Chor 85 aktive Sänger im Alter zwischen 15 und 85 Jahren an.

2009

Floridafahrt mit Gastauftritten in amerikanischen Clubs

2007

10 Sänger für 60 Jahre aktives Singen im Frohsinn geehrt

2001

Im Jubiläumsjahr gehören dem Verein 65 aktive sowie 114 fördernde Mitglieder an.

1998

Ab 1. Januar 1998 übernimmt Herr Karl Sieber als noch amtierender Bundeschormeister die Chorleitung beim MGV Frohsinn.

1997

Nach großartigen Erfolgen gibt Erich Rutz im Oktober 1997 die Leitung des Chores beim MGV Frohsinn auf. Er wird in einer feierlichen Matineeveranstaltung im November verabschiedet.

1961

Am 29.01.1961 wird Herr Georg Göpfert, Hauptlehrer Organist und Chorleiter im Alter von 55 Jahren auf der Höhe seines Schaffens aus dem Leben abberufen. Unter seiner Leitung ist der MGV Frohsinn zu einem der stärksten und leistungsfähigsten Chöre im pfälzischen Sängerbund gediehen. Als glänzender Musiker hat er den Chor 26 Jahre betreut.

Im März des gleichen Jahres übernimmt Herr Erich Rutz als junger Dirigent die Leitung des MGV Frohsinn. Unter seiner Leitung kann der Chor weiterhin höchste Akzente setzen. So standen zum Beispiel 1966 beim 90 jährigen Jubiläum 125 Sänger auf der Bühne. In diesen Jahren sorgten auch insbesondere die weit über unsere Grenzen hinaus bekannten zahlreichen Kinderfeste, die der MGV Frohsinn veranstaltete für Aufsehen. In den 37 Jahren der Chorleitertätigkeiten von Erich Rutz wurden viele hervorragende Konzerte gegeben. In diesem Zeitraum machte der Frohsinn auch mehrere Rundfunk und Schallplattenaufnahmen. Der Wahlspruch des bislang am längsten beim MGV Frohsinn tätig gewesenen Chorleiters lautete: „Wir sind dynamisch, modern, gesellig und leistungsfähig.

1950

Es wird leistungsstark gearbeitet. Die Freude am Singen ist groß. Der Chor erreicht ein hohes Niveau.

1946

Als erster Chor des Sängerkreises Pirmasens nimmt der Frohsinn mit 118 aktiven Sängern seine Arbeit wieder auf.

1945

Der schreckliche Krieg ist gerade vorbei. Notzeit Hunger und Elend überall. Trotzdem waren dies fruchtbare Zeiten für alles Gemeinschaftsleben.

1939

Zweiter Weltkrieg. Abermals kommt das Sängerleben für 8 Jahre zum Erliegen. 15 Sänger sind gefallen und 8 Chormitglieder werden vermisst.

1930

Die Entwicklung des Chores geht weiter aufwärts. Diese Jahre sind gekennzeichnet durch erfolgreiche chorische Arbeit, wobei Auftritte insbesondere bei Sängerfesten befreundeter Chöre im Vordergrund standen.

1919

87 Männer finden sich im Frohsinn wieder zusammen, um das einmal begonnene weiterzuführen.

1914

Beim Ausbruch des 1. Weltkrieges erliegt jegliche aktive Sängertätigkeit. Übergeordnete Dinge haben Vorrang.10 Sänger kehren aus dem Krieg nicht
mehr zurück.

1906

Stete Aufwärtsentwicklung, was den Mitgliederzuwachs betrifft, hält die Begeisterung wach.

1900

Es folgt ein Auf und Ab im zeitlichen Rhythmus. Vorrausschauende und engagierte Männer lenken die Geschichte des Vereines.

1886

Kurze Zeit später wirkt der Männerchor wie ein Magnet auf die Dorfjugend.

1876

Unter dem  Namen „Frohsinn“ vereinen sich 46 Männer und singen gemeinsam mehrstimmige Volkslieder.